Anschreiben

Das Anschreiben bildet die Einleitung deiner Bewerbungsmappe und muss schon aus diesem Grund treffend formuliert und ausgearbeitet werden. Mit dem Anschreiben kommt sozusagen der erste Kontakt zwischen dem Personalverantwortlichen und dir zustande. Deshalb ist es wichtig, mit kurzer und prägnanter Argumentation das Interesse auf deine Person und deine übrigen Bewerbungsunterlagen zu lenken.

Auch beim Anschreiben gibt es eine klassische Aufteilung, an der du dich orientieren kannst. Das sollte für dich aber kein Hindernis sein, einen interessanten und individuellen Inhalt zu verfassen, denn eine Musterlösung für ein Anschreiben gibt es in dieser Form nicht.

EINLEITUNG
Optik und Layout des Anschreibens sollte an den übrigen Bewerbungsunterlagen wie dem Deckblatt und dem Lebenslauf (einen Lebenslauf schreiben – auch dazu haben wir auf AZUBICAREER Tipps für dich) angelehnt sein. Bei der Struktur des Anschreibens ist es hilfreich, wenn du dich formal an dem Aufbau eines Briefes orientierst. Du beginnst mit den Kontaktdaten, einem passenden Betreff sowie der höflichen und, sofern möglich, persönlichen Anrede.
 
Achte bei dem ersten Satz deines Anschreibens darauf den Grund deines Anschreibens zu nennen, dabei aber nicht die gesamten Einzelheiten der ausgeschriebenen Stelle zu wiederholen. Versuche stattdessen einen gelungenen Einstieg und vermeide überflüssige Lobesreden auf das Unternehmen. Beschränk dich auf das Wesentliche und bezieh dich auf mögliche Anknüpfungspunkte, wie zum Beispiel dein Interesse für das Unternehmen und warum du dort gerne arbeiten willst.

HAUPTTEIL
Hier fasst du die wichtigsten Informationen zu deiner Person, deinen Leistungen und deinen Fähigkeiten zusammen. Es ist nicht notwendig, dass du deinen gesamten Lebenslauf auflistest. Es muss ein DIN A 4 Blatt für das Anschreiben reichen. Arbeite lieber passend zu der jeweiligen Position individuelle Highlights heraus, die den Personaler dazu animieren, als nächsten Schritt deinen Lebenslauf zu studieren.

Idealerweise erwähnst du an dieser Stelle auch, welche Stärken dich für die Stelle auszeichnen und welche Parallelen zwischen deinen Qualifikationen und dem Unternehmen sowie den gestellten Anforderungen bestehen. Es sollte klar werden, warum eine Entscheidung für deine Person die richtige ist.

SCHLUSS
Zum Abschluss hast du noch die Möglichkeit, eine persönliche Schlussformulierung zu platzieren. Hierzu zählen sowohl die Nennung des frühesten Einstiegstermin als auch, sofern erwünscht, die Angabe der eigenen Gehaltsvorstellung. Beendet wird das Anschreiben mit deiner Unterschrift sowie einem Hinweis auf die Anlagen.

In die Anlagen gehören dein Arbeitszeugnis und Referenzen. Welche Zeugnisse und Zertifikate du beifügen solltest, erfährst du unter der entsprechenden Rubrik.