Die Besonderheit der Systemgastronomie im Vergleich zur traditionellen Gastronomie liegt in der Vereinheitlichung oder Standardisierung der Serviceabläufe und Produkte. Als Fachmann/-frau für Systemgastronomie kannst du dem Gast somit in jeder Filiale die gleiche Produktpalette in gleich bleibender Qualität anbieten, egal ob sich der Gast in einer Filiale in München oder in Hamburg befindet und auch der Cheeseburger schmeckt in Honkong genauso wie in der Heimat.

Gemeinsam mit deinen Kollegen achtest du auf die Umsetzung des Gastronomiekonzeptes sowie der Einhaltung der Qualitätsrichtlinien, z.B. bei der Zubereitung der Speisen. Du bist für die Organisation der Arbeitsabläufe im Gast- bzw. Verkaufsraum verantwortlich oder unterstützt die Mitarbeiter im Büro bei Kostenkontrollen und Marketingmaßnahmen. Nach der Ausbildung kann dich dein Karriereweg zum Betriebsleiter oder zum Franchisenehmer führen.

AUSBILDUNGSVORAUSSETZUNG
  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur 
  • Schnelle und situationsbezogene Auffassungsgabe 
  • betriebswirtschaftliche Denkweise 
  • Kommunikativ und teamfähig

AUSBILDUNGSDAUER
Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre.

AUSBILDUNGSINHALTE
  • Betreuung der Gäste 
  • Eigenständige Organisation der Arbeitsabläufe 
  • Verkauf und Präsentation der Produkte 
  • Qualitätsstandards sicherstellen 
  • Mitarbeit in verschiedenen Personalangelegenheiten z.B. Erstellung von Dienstplänen 
  • Auswertung betrieblicher Kennzahlen und Kostenkontrolle 
  • Durchführung von Marketingmaßnahmen

Auf unserem Blog haben wir dir weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten des zusammengefasst.

BERUFSSCHULE
  • 1 Tag bzw. 2 Tage je Woche 
  • oder Blockunterricht

FACHFRAU/-MANN FÜR SYSTEMGASTRONOMIE - AUSBILDUNGSGEHALT
Je nachdem, ob dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb in den alten oder neuen Bundesländern liegt, variieren die Gehälter (Quelle: BIBB, Bundesinstitut für Berufsbildung):

1. Ausbildungsjahr: ca. 550 - 650 €
2. Ausbildungsjahr: ca. 600 - 700 €
3. Ausbildungsjahr: ca. 700 - 800 €
 
AUSBILDUNGSPRÜFUNG
Auf deinem Karriereweg musst du immer wieder Prüfungen absolvieren, so auch bei deiner Ausbildung. Bereits nach einem Jahr wirst du in einer Zwischenprüfung zu den bisher gesammelten Erfahrungen aus der Praxis sowie den theoretischen Inhalten aus der Berufsschule geprüft.

Die Abschlussprüfung am Ende deiner Ausbildung erfolgt in einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Während bei der schriftlichen Prüfung unter anderem die Bereiche Systemorganisation, Steuerung, Kontrolle und Personalwesen  im Vordergrund stehen, hast du bei der praktischen Übung die Möglichkeit deine Fähigkeiten bei einer Situation aus dem alltäglichen Arbeitsablauf eines Systemgastronomen unter Beweis zu stellen.

Detaillierte Informationen über die Zwischen- und Abschlussprüfung findest du  hier.

BERUFSAUSSICHTEN ALS FACHFRAU/-MANN FÜR SYSTEMGASTRONOMIE
Nach deiner erfolgreichen Abschlussprüfung besteht die Möglichkeit, dass du dich über die Position des Assistenten des Restaurantleiters über den stellvertretenden Restaurantleiter zum Restaurantleiter oder später auch zum Franchisenehmer entwickelst. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist hierbei immer deine Mobilitätsbereitschaft, um auch in anderen Regionen deine Karriere fortzusetzen.

WEITERBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) 
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt) 
  • Fachseminare

 

Die Ausbildung zum/r Fachmann/-frau für Systemgastronomie im Video

Quelle: Dehoga Nordrhein-Westfalen